foto1 foto2 foto3 foto4 foto5


Newsletter

Möchten Sie Informationen zu aktuellen Veranstaltungen per E-Mail erhalten? Abonieren Sie unseren Newsletter. Durch das Ausfüllen und Absenden des Anmeldeformulars willigen Sie ein, dass die angegebenen Daten ausschließlich für die Kommunikationszwecke von uns aufbewahrt und bearbeitet werden:

Ich bin kein Roboter, und ich weiß, wie viel ist 2 x 3:
Name:
E-mail:

Český svaz ochránců přírody
Český svaz ochránců přírody

Hotel a pension Seeberg

Hotel a pension Seeberg
Karlovarský kraj
Karlovarský kraj 

Karlovarský kraj

 

Lázně Františkovy Lázně a. s.
Lázně Františkovy Lázně a. s.

 

Turistické Infocentrum Františkovy Lázně

Infocentrum Františkovy Lázně 

Vortrag Mitgebracht Dr. Elisabeth FendlMitgebracht. Heimatandenken und ihre Bedeutung für die Deutschen aus Böhmen. Ein Vortrag von Dr. Elisabeth Fendl

15.10.2019 um 19 Uhr

Im Gepäck der Deutschen aus Böhmen fand hauptsächlich Lebensnotwendiges Platz: Lebensmittel, Betten und Kleidung. Doch immer wieder gibt es auch individuelle (Erinnerungs-)Gegenstände, die in Fluchtkoffern und -kisten verstaut wurden. Um deren Rettung ranken sich häufig lange, zum Teil abenteuerliche Geschichten. Einige Stücke dieses „Andenken-Gepäcks“ erhielten im späteren Leben der Besitzer eine zunächst nicht abzusehende Bedeutung. Selbst „banale“, alltägliche Gegenstände konnten, als oft einziges Andenken an die alte Heimat, für viele Vertriebene einen hohen ideellen Wert erlangen. Über ihre Materialität hinaus verwiesen sie auch auf ihren ehemaligen Gebrauchskontext, auf Ort und Zusammenhang ihrer Entstehung und ihrer früheren Verwendung. Als „Stück von zuhause“ konnte jeder beliebige Gegenstand bedeutend werden.

Nach dem Studium der Volkskunde und Kunstgeschichte in Regensburg und Marburg arbeitete Elisabeth Fendl als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Volkskunde der Universität Regensburg, bevor sie 1990 die Stelle der Leiterin des Egerland-Museums Marktredwitz antrat. Seit dem Jahr 2000 arbeitet sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa (IVDE), sie ist dort Referentin für die Böhmischen Länder. 2005 hat sie ihre Promotion bei Konrad Köstlin in Wien abgeschlossen. Von 2013–2016 war sie als Gründungsbeauftragte des Sudetendeutschen Museums in München tätig. Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich der Erinnerungskultur der Heimatvertriebenen und der Kulturgeschichte der Böhmischen Länder. Weiterhin beschäftigt sie sich mit den Themen Sachkultur und Museum und Geschichte der "ostdeutschen" Volkskunde.

Wenn Franzensbad eine Familiengeschichte erzähltWenn Franzensbad eine Familiengeschichte erzählt. Ein Stadtspaziergang mit Dr. Ulrike Zischka

12.10.2019 um 15 Uhr

Eintritt frei, Reservierung an der Museumskasse notwendig (+420/ 354 544 308, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Beginn an der Franzensquelle

Erzählt man die Geschichte Franzensbads, spricht man natürlich von historischen Geschehen, den Entdeckungen der Quellen, jahrhundertelangen Heilerfolgen, von Bauten, mutigen Unternehmern, erfolgreichen Ärzten, eifrigen Dienstkräften und berühmten Kurgästen. In und um Franzensbad lebten all die Menschen, die den Kurort zum Erfolg führten. Dazu sicherten die Kurgäste, verzeichnet in den Kurlisten, mit erfolgreichen Behandlungen den Ruhm des Badeortes.

Folgen Sie den Spuren der Alt-Franzensbader Arzt-Familie Diessl, ihrem ärztlichen, stadtpolitischem, kulturellem und sozialem Einsatz für den Kurort. Erfahren Sie mehr aus der Vergangenheit des Kurortes und gehen Sie mit durch den Kurort auf heutigen Wegen, vorbei an Erinnerungen, zu dieser Familie. Ulrike Zischka folgt nicht nur historischen Spuren dieser Franzensbader Familie, sondern kann das Gestern mit dem Heute lebendig zusammenführen. Sie war mit dem letzten Namensträger Toni Diessl befreundet, wie es ihre Familie seit Jahrzehnten mit seinen Verwandten bereits in Franzensbad gewesen war.

Dr. Ulrike Zischka wurde als Tochter des letzten deutschen Stadtarztes Dr. med. Anton Zischka 1945 in Franzensbad geboren. Nach dem Studium der Deutschen und Vergleichenden Volkskunde, Vor- und Frühgeschichte und Kunstgeschichte in München war sie in Museen in Berlin und München tätig. In den Jahren 1981–2008 leitete sie die volkskundliche Abteilung am Münchner Stadtmuseum. Sie konzipierte zahlreiche Ausstellungen und Publikationen zu kulturgeschichtlichen Themen. In der letzten Zeit widmet sie sich Forschungen zu Lebenswelt und Kulturgeschichte des Kurortes Franzensbad und seiner Bewohner zwischen Gestern und Heute.

Hubertus NachmittagAusstellung „Die Kunst der Jagd _ von der Notwendigkeit zum Zeitvertreib“  

Hubertus-Nachmittag

Samstag 2.11.2019 von 12 bis 17 Uhr

- Führungen mit Vorstellung historischer Jagdwaffen
- Jagdhunde
- Falkner
- Kinderwerkstatt
- Luftgewährschießen
- Imbiss
- heiße sowie geistige Getränke

Eintritt 50 Kč, Kinder gratis

Herbstkonzert in SeebergKalandr & revival band

Lieder von Bob Dylan, James Tailor, Niel Young, Tom Waits und Eric Clapton

Eintritt 100 CZK, Vorverkauf in Franzensbad (Stadtmuseum, Informationszentrum) und auf der Burg Seeberg.

Busverbindung GRATIS:

14:45 Františkovy Lázně městské sady

Zurück nach dem Konzert

Der St. Wolfgang in Seeberg ist einer der vielen historisch wertvollen Sakralbauten im Egerlande, die im Laufe der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts verwahrlost wurden. Dank dem starken Engagement der hiesigen Gemeinde wird die Kirche jedoch seit 2006 schrittweise renoviert, sodass sie wieder zu einem bezaubernden Ort der Begegnung und Besinnung wird.

Tag des Denkmals

Tag des Denkmals 2019
28.9.2019, 10 - 18 Uhr

Programm:
Präsentation der veniger bekannten Baudenkmäler des Karlsbader Kreises und der auf dem Gebiet der Denkmalpflege tätigen Vereine
Jazz Combo Karlsbad
Bierzelt
Reiten und Werkstatt für Kinder

Eintritt frei

Im Jahre 1984 initiierte der französische Kultusminister Jack Lang zum ersten Mal in Frankreich die „Journées Portes ouvertes monuments historiques – Tage der offenen Denkmale“. Dieses Experiment wurde nicht nur in Frankreich, sondern in darauf kommenden Jahren auch in anderen europäischen Ländern mit Freude aufgenommen. Seit 1999 steht diese europäische Veranstaltung unter der Schirmherrschaft der Europäischen Union und trägt den offiziellen Titel European Heritage Days (EHD) / Journées européennes du Patrimoine. Während des ganzen September finden seither in den einzelnen Ländern in jeweils unterschiedlicher Länge und mit jeweils unterschiedlichen Themen zahlreiche Veranstaltungen statt, die den gemeinsamen Grundsatz haben, dass im übergreifenden internationalen kulturellen Dialog der Reichtum und die Vielfalt des gemeinsamen Erbes ins Bewusstsein gerufen wird und zugleich auch die zahlreichen nationalen und regionalen Eigenheiten und Spezialitäten in den Blickpunkt gerückt werden.

 

Wine & food festival

In- sowie ausländische Weiaussteller, reiches Angebot an ausgewählte Spezialitäten aus aller Welt. Dazu ein buntes musikalisches Begleitprogramm.

Ab 10:00 Tsunami Crossover Band (Velichov)

Ab 15:00 15:00 Cimbálová muzika Antonína Stehlíka (Nový Šaldorf)

Busverbindung GRATIS: 

Von Franzensbad (Františkovy Lázně, městské sady) 9:45, 11:30, 13:00, 14:00, 17:30 

Von Seeberg zurück 11:15, 12:45, 14:15, 17:15, 20:00 

Eintritt: 150 Kč, Kinder 50 Kč

Verkostungsglas GRATIS

 

 Sommerkonzert Duo DeliouZauberhafter Ort – auserlesene Musikwerke – meisterhafte Interpretation! Das Stadtmuseum Franzensbad, die Gemeinde Oedt (Poustka) und der Verein zur Rettung der St. Wolfgang-Kirche in Seeberg (Spolek pro záchranu kostela sv. Wolfganga v Ostrohu) laden Sie herzlichst zu einem einzigartigen Kulturerlebnis ein! Besuchen Sie am Samstag, dem 17. August 2019 um 19:30, die St. Wolfgang-Kirche in Seeberg und genießen Sie die Musik von „Duo Deliou“.

Der St. Wolfgang in Seeberg ist einer der vielen historisch wertvollen Sakralbauten im Egerlande, die im Laufe der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts verwahrlost wurden. Dank dem starken Engagement der hiesigen Gemeinde wird die Kirche jedoch seit 2006 schrittweise renoviert, sodass sie wieder zu einem bezaubernden Ort der Begegnung und Besinnung wird. Das kommende Konzert soll daher nicht nur einen kleinen finanziellen Beitrag zum Wiederherrichten, sondern auch einen Beitrag zur Wiederbelebung der Kirche leisten.

Eintritt 100 CZK, Vorverkauf in Franzensbad (Stadtmuseum, Informationszentrum) und auf der Burg Seeberg.

Busverbindung GRATIS:

19:00 Františkovy Lázně městské sady

Von Seeberg zurück um ca. 21:00

„Goethe in Böhmen“ - Historischer Markt Seeberg

Gutes Bier • reichhaltiges Imbissangebot • Egerländer Folklore • Händler – und Handwerkermarkt • Puppenspiel und thematische Werkstatt für Kinder •Kutschenfahrten •Prägung von Gedenkmünzen

…das ist der Historische Markt auf der Burg Seeberg!

Programm:

10 – 18 Uhr Traditioneller Händler – und Handwerkermarkt mit bundem Begleitprogramm

ab 11 Uhr "Målaboum" – Egerländer Volkslieder und Mundarttexte

ab 13 Uhr Nachmittagskammerkonzert des Besuches von J. W. von Goethe auf der Burg

Inszeniertes Treffen von Goethe und J. S. Grüner

ab 15 Uhr „Plzeňský MLS“ – musikalisches Schmankerl aus Pilsen

Busverbindung GRATIS

Františkovy Lázně městské sady:

9:45, 10:45, 13:00, 13:45, 14:15

von Seeberg zurück:

10:30, 12:45, 14:00, 17:30

Eintritt:

Erwachsene 100 Kč

Kinder 50 Kč

Konzert

Im Rahmen der heurigen Langen Nacht der Kirchen findet am Freitag, dem 24.5.2019 ab 20:00 Uhr in der Evangelischen Kirche St. Peter und Paul in Franzensbad (Anglická 164/12) ein einzigartiges Konzert geistlicher Musik des Karlsbader Kammerensembles „A tre voci“ statt.

Michaela Petrová – Querflöte
Renata Pitrová – Cembalo
Petr Pitra – Violoncello

Das Kammerensemble „A tre voci“ wurde von Renata und Petr Pitra gegründet, die bereits seit 1989 auf der Karlsbader Musikscene bekannt sind. Petr Pitra – ein Absolvent der Janáčeks-Musikakademie (JAMU) in Brünn – war in den Jahren 1994–2004 als Konzertmeister beim Karlsbader Symphonieorchester tätig. Seine Frau Renata ist als Klavierlehrerin und Korrepetitorin an der Musikschule in Karlsbad beschäftigt. Die Flötistin Michaela Petrová ist Absolventin des Brünner Musikkonservatoriums und gehört zurzeit zu den besten Mitgliedern des Karlsbader Symphonieorchesters.

Die Besetzung des Ensembles (Flöte, Cembalo, Violoncello) war bereits für die Renaissance- und die frühe Barockmusik üblich. Die Flöte dominiert als Soloinstrument und wird vom sog. „basso continuo“ (Violoncello und Cemballo) begleitet. In den vom Ensemble häufig gespielten Triosonaten sind dann die Stimmen der Flöte und des Violoncellos gleichgestellt. Das Repertoire von „A tre voci“ basiert auf diesen barocken Sonaten, die ihren Höhepunkt in den Werken von J. S. Bach, G. Ph. Telemann in Deutschland, J. B. de Boismortiers in Frankreich, A. Vivalis in Intalien und H. Purcells in England.

 

 

Lange NachtMuseumsnacht im Rahmen des Festivals „Lange Nacht der Museen“ der Assoziation der Museen und Galerien der Tschechischen Republik

24. Mai 2019

Städtisches Museum Franzensbad (Dlouhá 194/4)

Museumsnacht im Rahmen des gleichnamigen Festivals der AMG ČR

17:00 – 23:00     Museumsbesichtigung beim freien Eintritt

„AUF DEN SPUREN VON BERÜHMTEN KURGÄSTEN“ – Abendspiel für Große und Kleine

Franzensbad ist ein Ort, wo seit mehr als zwei Jahrhunderten Leute verschiedener Kulturen und

Bekenntnisse zusammentreffen. Wo fanden sie ihren geistlichen Trost? Wir laden Kinder und Erwachsene zu einem fesselnden Abendspaziergang durch Franzensbad ein. Besuchen Sie Kirchen und Orte, die mit ausgewählten bedeutenden Persönlichkeiten verbunden sind. Erfüllen Sie kleine Aufgaben und erwerben Sie nicht nur Kenntnisse, sondern auch kleine Belohnungen.               

17:30 – 19:30     Anmeldung der Teilnehmer im Stadtmuseum (Start und Ziel der Route)               

ab 19:00 Imbiss für Teilnehmer am Lagefeuer im Museumsgarten

um ca. 21:15 besucht das Museum wieder nach 200 Jahren ein Kurgast, den die ganze Welt kennt               

ab 21:30  Märchenkino – Abendvorstellung für Kinder und Erwachsene im Museumsgarten 

MUZEUM FRANTIŠKOVY LÁZNĚ

Dlouhá ul. 194/4
351 01 Františkovy Lázně

telefon:  +420 354 544 308
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HRAD SEEBERG

Poustka (Ostroh) 18
350 02 Cheb

telefon:  
pokladna - +420 351 011 990
kastelan  - +420 351 011 991
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

REZERVACE SOOS

Kateřina 39
351 34 Skalná

telefon:+420 354 542 033
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

stanice pro poraněné živočichy
telefon: + 420 731 824 390


Copyright © 2019 MUZEUM Františkovy Lázně